Janusz-Korczak-Zentrum

Durch die engagierte Hilfe

...unserer ehemaligen Ansprechpartnerin Frau Inge Kamentz und durch ein Kleinprojekt des ehemaligen deutschen Botschafters Peter Wienand und des Attachés der Deutschen Botschaft Herrn Fierley, denen wir an dieser Stelle nochmals von ganzem Herzen danken wollen, konnte das sozialtherapeutische Janusz-Korczak-Zentrum im Jahr 2001 eingeweiht werden.

 

Zur Zeit gibt es im Zentrum vier verschiedene Werkstattbereiche:

  1. Schneiderei

  2. Lehrküche

  3. Holzwerkstatt

  4. Kunstgewerbe/Filzwerkstatt

Eine Töpferei ist ebenfalls geplant und der Raum für diese Töpferei ist bereits fertig, kann aber aus Mangel an Werkstatteinrichtung, wie z.B. Töpferscheiben usw. noch nicht eingeweiht werden.

Im Janusz-Korczak-Zentrum arbeiten zur Zeit 12 mehrfach und schwerbehinderte Jugendliche. Früher halfen noch drei gesunde Jugendliche, die vor Jahren als Kinder verwahrlost und fast ohne Schulkenntnisse ins "Nadjeschda" Zentrum gekommen sind. Durch eine Spende der Stiftung Würth konnte die Holzwerkstatt völlig neu gestaltet und mit modernen Werkzeugen ausgestattet werden. Dadurch ist es möglich geworden, dass die Jugendlichen Aufträge von außerhalb in guter Qualität durchführen können. So haben sie z.B. im Auftrag der UNICEF Montessori-Materialien für die Kindergärten des Unicef-Projektes im Süden Kyrgyzstans hergestellt. Im Rahmen von Projekten der SOROS-Stiftung und der Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners haben sie Spielsachen und Möbel für Kindergärten und ein Beratungszentrum hergestellt.