Das Julia Fiedler Stolte Haus im Dorf Kök Schar ist das erste eigene Gebäude, das den Nadjeschdakindern von Frau Julia Fiedler Stolte geschenkt worden ist, als sie als nichtbildbar aus den gepachteten staatlichen Gebäuden vertrieben worden waren. In diesem kleinen Haus drängten sich 46 Schulkinder, 10 Kindergartenkinder und eine kleine Wohngruppe auf engsten Raum zusammen. Nachdem das neue Schulhaus in Bischkek bezogen war, blieb der Kindergarten und die Wohngruppe in Kök Schar zurück, bis ein Brand das Haus unbewohnbar machte.

Wie der Phoenix aus der Asche, so sind das Therapiezentrum und die Wohngruppe in Kök Schar nach dem Brand völlig neu und fast nicht wieder zuerkennen erstanden. Unglaublich viele Menschen und Organisation haben geholfen, damit in dieses nach dem Brand schon zwei Jahre nicht mehr benutzbaren Gebäude endlich wieder Kinder einziehen konnten. Und wir möchten uns an dieser Stelle bei allen, die geholfen haben, dass wieder frohe Kinderstimmen in diesem fast zur Ruine gewordenen Gebäude erklingen, bedanken.

Im Therapiezentrum in Kök Schar erhielten die Nadjeshdakinder therapeutische Behandlung, bestehend aus:

  • Massagen 

  • Sensomotorik

  • Logopädie 

  • Krankengymnastik

  • Therapeutischen Reiten 

  • Heilbädern

  • Chirophonetik

Heute ist der Therapiebereich ins neue Schulhaus überführt worden. Und das Julia Fiedler Stolte Haus beherbergt einen integrativen Kindergarten mit 11 Kindern.

Die beiden Spielplätze am Julia Fiedler Stolte Haus konnten durch den engagierten Einsatz der amerikanischen Soldaten der ehemaligen US-Airbase vor der Zerstörung gerettet werden. Sie wurden, Dank einer Spende des Darmstädter Vereins KIDS, renoviert.